Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt zu BesserAtmen Nasenstrips.

Anwendung.

Wie bringe ich den Nasenstrip richtig an?
Die richtige Höhe des Nasenstrips ist auf der Packungsbeilage sowie in den Musterkärtchen skizziert. Um eine optimale Wirkweise zu ermöglichen sollte der Nasenstrip wie in der Packungsbeilage illustriert mittig auf der Nase angebracht werden.

Mein Nasenstrip klebt schlecht/nicht. Was kann ich tun?
Die Haut muss vor dem Anbringen des Nasenstrips gereinigt und getrocknet werden, da das Pflaster nur richtig klebt, wenn es auf fettfreier Haut angebracht wird. Damit der Nasenstrip sicher haftet, sollte der Strip an den Nasenflügeln leicht, etwa 3 Sekunden lang, angedrückt werden.

Wie entferne ich den Nasenstrip richtig?
Der Nasenstrip sollte langsam wieder von der Nase gelöst werden – am besten während der Gesichtswäsche oder beim Duschen. Es hilft auch, den Nasenstrip mit etwas Wasser zu befeuchten. Zuerst die Enden leicht anheben und danach beide Seiten vorsichtig hochziehen.

Wie lange sollten die Nasenstrips getragen werden?
Ein Nasenstrip ist nur zum einmaligen Gebrauch geeignet und sollte nicht länger als zwölf Stunden pro Tag angewendet werden. Für die bestmögliche Wirkung sollten die Nasenstrips in 6 aufeinander folgenden Nächten getragen werden. Der Körper muss erst lernen, dass die Nasenatmung ausreicht, bevor er die Mundatmung einstellt.

Kann ein Pflaster mehrfach angewendet werden?
Ein Nasenstrip ist zum einmaligen Gebrauch geeignet.

Kann der Nasenstrip auch bei empfindlicher Haut angewendet werden?
Bei Personen mit empfindlicher Haut kann es zu lokalen Irritationen kommen. Falls dies der Fall ist, sollten die transparenten Nasenstrips für empfindliche Haut verwendet werden.

Wann darf ich BesserAtmen Nasenstrips NICHT anwenden?
Der Nasenstrip darf nicht auf Wunden, sonnenverbrannter, gereizter oder anderweitig geschädigter Haut angebracht werden. Sollte es auch bei „normaler“ Haut zu Brennen kommen, liegt vielleicht eine Überempfindlichkeit vor und es kann auf das transparente Pflaster für empfindliche Haut ausgewichen werden. Sollten die Symptome weiterhin auftreten, sollte die Anwendung abgebrochen werden.

Verwender

Für wen sind die Nasenstrips geeignet?

  • Jeder, der eine erschwerte Nasenatmung hat.
  • Bei verstopfter Nase durch Erkältung oder Allergie.
  • Bei Schnarchen, aufgrund von verengten Nasenwegen.
  • Bei verkrümmter Nasenscheidewand.
  • Bei chronischen Allergien.
  • Bei Personen, die ihre Nasenatmung beim Sport verbessern möchten.
  • Für Kinder über 5 Jahren.

Kann der Nasenstrips auch beim Sport angewendet werden?
Ja, der Nasenstrip kann auch beim Sport angewendet werden. Um einem Ablösen durch Schweiß vorzubeugen, sollte der Nasenstrip 30 Minuten vorher angebracht werden.

Sind die Nasenstrips auch für Kinder geeignet?
Kinder ab fünf Jahren können den Nasenstrip anwenden.

Funktion

Wie funktionieren BesserAtmen Nasenstrips?
Die beiden flexiblen Teile des Nasenstrips ziehen die Nasenflügel rein mechanisch nach oben und verbessern somit die Luftzufuhr – ganz ohne kritische Inhaltstoffe.

Auch bei allergischen Schnupfen bzw. Sinusitis?
Die Nasenstrips erleichtern auch bei erkältungsbedingt bzw. allergiebedingter verstopfter Nase die Atmung. Sie stellen so eine sinnvolle Ergänzung zu einem abschwellenden Nasenspray bzw. Allergie-Präparaten dar. Im Gegensatz zu abschwellenden Nasensprays bzw. Allergie-Präparaten enthalten sie keine arzneilichen Inhaltsstoffe und können so unbedenklich auch über einen längeren Zeitraum angewendet werden.

Sortiment

Gibt es verschiedene Nasenstrips?
Die Nasenstrips gibt es in zwei verschiedenen Größen, um sich der jeweiligen Nase anzupassen und somit eine optimale Wirkung zu gewährleisten. Die flexible Form und den auf Ihren Hauttyp abgestimmten Strip garantieren dabei ein angenehmes Tragegefühl.

Für wen sind die jeweiligen Größen geeignet?

  • Die Nasenstrips “Normale Größe” (Länge 5,5cm) sind für die Mehrheit der Nasen geeignet.
  • Die Nasenstrips “Groß” (Länge 6,7cm) eignen sich für große Nasen.

Die richtige Position auf der Nase ist wichtig, damit die Nasenflügel auseinander gezogen werden. Ein zu kleiner Strip zieht zu weit oberhalb der Nasenflügel und kann nicht optimal wirken. Ein zu großer Strip reicht über die Nasenflügel hinaus und kann nicht optimal wirken.

Worin unterscheiden sich die Varianten Beige und Transparent?
Die beigen Nasenstrips haften stärker und sind für normale Haut geeignet.
Die transparenten Nasenstrips haften schwächer und sind leichter abzulösen. Sie sind deshalb für trockene und empfindliche Haut geeignet. Die transparenten Nasenstrips haben ein hypo-allergenes Haftmittel für emfindliche Haut.

Nebenwirkungen

Gibt es Nebenwirkungen?
Lediglich Unverträglichkeiten gegenüber den Pflasterstreifen oder dem anhaftenden Kleber sind individuell möglich. Meist handelt es sich um lokale Hautreaktionen. In der Verpackung der Pflasterstreifen ist Latex enthalten, was bei einigen Menschen Allergien auslösen kann. Der Klebstoff des durchsichtigen Pflasters ist hypo-allergen.

Meine Nase brennt, wenn ich die BesserAtmen Nasenstrips verwende. Was soll ich tun?
Der Nasenstrip darf nicht auf Wunden, sonnenverbrannter oder gereizter Haut angebracht werden. Sollte es auch bei „normaler“ Haut zu Brennen kommen, liegt Überempfindlichkeit vor und es kann auf das transparente Pflaster für empfindliche Haut ausgewichen werden. Sollten die Symptome weiterhin auftreten, brecht die Anwendung bitte ab.

Reißt die Haut auf der Nase auf wenn ich den Nasenstrip entferne?
Der Nasenstrip sollte langsam wieder von der Nase gelöst werden. Am besten während der Gesichtswäsche oder beim Duschen und zuerst an den Enden lösen.

Sind Wechselwirkungen zwischen BesserAtmen Nasenstrips und Medikamenten bekannt?
Nein. Da BesserAtmen Nasenstrips keine kritischen Wirkstoffe enthalten, sind keine Wechselwirkungen mit Medikamenten zu erwarten. Die Wirkung ist rein mechanisch.